DE

Comeback des Dampfes.
Mit Volldampf Richtung Entspannung.

Was sich die Römer und Griechen schon im Altertum ausdachten, ist aus der heutigen Entspannungswelt nicht mehr wegzudenken: Das Dampfbad ist ein mildes Wellnesserlebnis in dem Geist und Körper zusammen ein Bad nehmen. Bei 45/50 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit wird das Herz-Kreislauf-System trainiert, die Haut verwöhnt, die Atemwege befreit und die Muskulatur entspannt. Übrigens brauchen Sie nicht auf den kühlen Winternebel zu warten. Die warme Version hat immer Saison, die Optionen reichen vom individuellen Dampfbad, einer Dampfdusche oder gar zu einer Kombi-Anlage aus Sauna und Dampfbad. Ganz, wie Sie wünschen.

Hohe Luftfeuchtigkeit
Tiefe Entspannung.

Absolutes Wohlbefinden ist nicht nur eine Frage des Klimas. Auch Material, Haptik, Farben und Formen prägen das Empfinden. Die individuellen Lösungen von Küng sind grenzenlos und machen Ihr Dampfbad zu einem Unikat. Eine klappbare Sitzbank, beheizte Flächen aus Corian oder Naturstein. Prickelndes Abkühlen via Erlebnisdusche oder Kneippschlauch? Egal welche Wohltat Ihnen zu Ihrem Grundriss vorschwebt. Das Ergebnis wird Sie tief entspannen.

Der Unterschied zwischen Sauna und Dampfbad
Dampfbad oder Sauna – was ist anders?

Der Unterschied zwischen Sauna und Dampfbad/Dampfdusche liegt im Klima, also dem Verhältnis von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Sauna wird auf 85 bis 100 Grad temperiert, die Luftfeuchtigkeit liegt bei fünf bis zehn Prozent. In der trockenen, heissen Luft beginnen Sie zu schwitzen, da der Körper versucht, sich abzukühlen. Anders ist die Situation im Dampfbad. Die dichten warmen Nebelschwaden werden mit 100% Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 40 Grad erzeugt. Der Grund: Wasser überträgt Wärme besser als Luft. Dabei schwitzen Sie weniger als in der Sauna.

Was Ihnen als Schweiss vorkommt, ist Wasserdampf, der auf der rund 20 Grad kühleren Haut kondensiert. Für beide Varianten empfiehlt sich eine Sitzungsdauer von 8-12 Minuten, bevor es nach dem Abkühlen und Ruhen in die zweite, allenfalls dritte, Runde geht.

Wie die Sauna, hat auch das Dampfbad oder die Dampfdusche viele gesunde Eigenschaften, die sich mit Aromen, Kräutern und Klang noch besser entfalten. Dampfbäder kennt man auch als Caldarium, Türkisches Bad oder Hamam.

Heissgeliebt: Dampf in Kombination.

Sie lieben das Dampfbad genauso wie die Sauna? Die Modelle «Insieme» und «Insieme Due» erweisen sich als perfekte Lösung für alle, die sich nach Abwechslung sehnen und Raum für grosszügiges Entspannen haben. In diesen massvariablen Designmodellen von KÜNG werden zwei Wellnessrituale zu einem vollkommenen Genuss.

Factsheet Insieme